«Bildungslandschaften Schweiz» – ein Programm der Jacobs Foundation

Eine Bildungslandschaft entsteht nicht von alleine. Damit das Netzwerk einer Bildungslandschaft wachsen kann, müssen sich Institutionen und Personen, die ein Kind betreuen, bilden oder erziehen, zusammentun. Sie müssen sich kennenlernen, Pläne schmieden und die Zusammenarbeit koordinieren. Dies benötigt viel Vorarbeit, den politischen Willen der Behörde sowie ein angemessenes finanzielles Budget. Mit dem Programm «Bildungslandschaften Schweiz» will die Jacobs Foundation einen ersten Anstoss leisten und investiert von 2012 bis 2018 insgesamt 6,5 Millionen Franken in 22 Bildungslandschaften in der ganzen Schweiz. Sie sollen die Idee verbreiten und ein Umdenken anstossen.

Mehr

Unser Engagement für Kinder und Jugendliche

Mit dem Programm «Bildungslandschaften Schweiz» will die Jacobs Foundation die Vernetzung möglichst vieler Bildungsakteure zu Bildungslandschaften anstossen. Es geht darum, einen tragfähigen institutionellen Rahmen zu schaffen, der es ermöglicht, die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure systematisch zu koordinieren. Das Programm profitiert von den Erfahrungen, welche die Jacobs Foundation mit dem Projekt «Lebenswelt Schule» zuvor in Deutschland gesammelt hat. Die Jacobs Foundation ist eine Stiftung mit dem Ziel, die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, indem sie Impulse gibt und Innovationen antreibt.

Mehr

Die Steuergruppe

Eine Steuergruppe aus namhaften Bildungsexpertinnen und -experten trägt die strategische Verantwortung für das Programm. Sie tragen dazu bei, dass sich der neue Ansatz der Bildungslandschaft in der Schweiz verankern kann.

Mehr